Ein Mähroboter muss her | Wir machen den Garten fit für die WM – Teil 1 mit Video

73
This post was originally published on this site
Ein Mähroboter muss her | Wir machen den Garten Fit für die WM - Teil 1

Ein Mähroboter muss her. Wir möchten einen SABO MOWiT 500F haben. 

ᵂᴱᴿᴮᵁᴺᴳ 
Endlich ist das Wetter wieder besser und damit die Zeit für viele Stunden im Garten. Wir freuen uns schon auf viele Relax-Momente im Sonnenschein, tolle Grillpartys und pünktlich zur Fußball-WM natürlich auch Public Viewing im Garten.

Aktuell sieht unsere Wiese recht mitgenommen aus, der Winter hat seine Spuren hinterlassen, Moos ist vorhanden, das Gras könnte dichter sein und unser alter Rasenmäher ist kabelgebunden und schneidet auch nur noch mittelprächtig. 


Für uns bedeutet es also noch eine gewisse Vorarbeit, um den Garten so hinzubekommen, wie wir es uns vorstellen. Einige Pflanzen mussten schon weichen, einige Sträucher fallen meinem Spaten noch zum Opfer, die Wiese muss noch vertikutiert werden, gedüngt und vor allem ein wenig belüftet. Naja, das Frühjahr ist halt auch die Zeit für Gartenarbeit, wobei ich eigentlich gar nicht so viel Lust auf die Arbeit habe, sondern mehr auf den Garten an sich.


Deshalb wollen wir uns in Zukunft die Gartenarbeit, also zumindest das Rasenmähen, abnehmen lassen. Eh eine lästige Arbeit und für mich als Heuschnupfen Geplagter auch noch doppelt anstrengend. 

Aber es gibt ja schließlich Profi-Tools, welche einem diese Arbeit perfekt abnehmen können:
Ein Mähroboter muss her!

Nun gibt es zwar im nächsten Baumarkt auch ne ganz ordentliche Auswahl, aber die Fachkompetenz lässt doch meist zu Wünschen übrig. Geht ja auch nicht anders, wenn man von Holz über Fliesen, Werkzeug, Schrauben und Gartengeräten alles anbietet, was das Heimwerkerherz begehrt.
Du kaufst ein Auto ja auch nicht beim Discounter…

Wie wir ja wissen: „Wer billig kauft, kauft doppelt.“  Ich kann aus leidiger Erfahrung auf so eine Crux gerne verzichten.


Eine erste Recherche machte uns auf die Firma Sabo aufmerksam.
SABO steht für Qualität und Langlebigkeit, das Unternehmen brachte 1954 den ersten motorbetriebenen Rasenmäher auf den Markt und ist somit der Spezialist auf dem Gebiet.

Unser Anspruch an einen Mähroboter:

Für uns sollte ein solches Gerät stabil sein und zuverlässig und selbstständig seiner Arbeit nachkommen. Es muss wetterfest und leicht zu bedienen sein, lange supportet werden und ich möchte kompetente Wartungspartner an der Hand haben. Das Thema Sicherheit ist mir natürlich, vor allem im Bezug auf unsere Kinder und den Hund, auch sehr wichtig. Aber auch das Schnittergebnis muss überzeugen. 

Ab zum Fachhändler und ein Beratungsgespräch durchführen. 
Wir haben uns also auf den Weg zum Gartenfachmarkt nach Gelsenkirchen gemacht, weil dort ein profundes Wissen im Bezug auf Mähroboter auf uns wartete. Fachmarkt statt Baumarkt ist die Devise, denn ich will den Profi und nicht den Provisionsverkäufer. 

SABO gibt es exklusiv im Fachhandel. Denn wer hohe Ansprüche an Qualität und Funktionalität seiner Motorgeräte stellt, erwartet auch kompetente Beratung und professionellen Service. Und dies erhält man eben nur beim speziell geschulten und autorisierten Fachhändler.
Im Grünen Großmarkt hat uns dann der Mähroboter-Fachmann Herr Aydemir super beraten. Wie das Beratungsgespräch ablief und was das Besondere am SABO MOWiT 500F ist, das kannst du dir im nachfolgenden Video anschauen. Da sieht man auch unter realistischen Bedingungen, warum ein Fachmarkt dem Baumarkt vorzuziehen ist.

Schau dir unser Video zum Beratungsgespräch an 👇 

 


Grundsätzlich waren wir ja schon vorweg von dem SABO begeistert, die Beratung hat uns dann endgültig überzeugt, dass der Mähroboter von SABO genau das Gerät für unseren Garten ist. 

Dafür gibt es nun mehrere Gründe, welche ich hier mal kurz erwähnen möchte:

  • für Rasenflächen bis 2.200 m² geeignet
  • erkennt Hindernisse und Begrenzung automatisch
  • mäht nach zufälligem Muster
  • programmierbar
  • sehr leise (62dB)
  • steigungsfähig bis 36%
  • lädt sich automatisch wieder auf
  • wetterfest
  • Pin-Code geschützt
  • Kann individuell aufgestellt werden 

Unsere Rasenfläche ist zwar nicht die Größte, aber durch leichte Hanglage (Wuppertal halt) und etwas verwinkelten Grundriss doch eher schwieriges Gelände.
Der Sabo Mowit verspricht ein gleichmäßiges Mähergebnis auch auf schwieriger erreichbaren Nebenflächen.
Auch im Hinblick auf die Sicherheit hat der Mowit uns überzeugt, stoppt er doch sofort den Mähvorgang, wenn er hochgehoben wird und dreht um, wenn er gegen ein Hindernis (z.B. Beine) stößt.

Er lässt sich programmieren und kann so automatisch mit dem Mähen beginnen, wenn man z.B. bei der Arbeit ist, oder man lässt ihn gleich nachts arbeiten… Er ist so leise, dass kein Nachbar gestört wird.

Die Qualität:

Auch bei SABO gibt es hohe Prüfstandards und Testverfahren, bevor ein Gerät in Serie geht. Der Vertrieb findet ausschließlich im servicegebenden Fachhandel statt. Dadurch ermöglicht SABO uns Kunden eine konsequent zuverlässige Unterstützung bei Fragen und im Servicefall. Mit anderen Worten: Hat man ein Problem oder eine Frage technischer Natur, steht man nicht im Regen.
Bis zu 10 Jahre Ersatzteilversorgung spricht gerade bei elektronischen Geräte, wie es ein Mähroboter ist, für sich. Da ist man aus meiner Sicht konkurrenzlos. Zumal so eine Anschaffung ja auch halten soll. Ist ja quasi wie ein Autokauf und bei einem KFZ gibt man die Haltedauer im Mittel von 10 Jahren an. Das erwarte ich auch von einem hochwertigen Garten-Gadget. 

Doch was unterscheidet SABO von der Konkurrenz? 

Eindeutig der Service über den Fachhandel. Wir erfuhren also nicht nur hohe Beratungskompetenz, sondern bisher auch Unterstützung bei Rückfragen. Gerade bei einem Mähroboter ist dies ein wichtiger Punkt, denn ich werde das Gerät lieber vom Händler bei uns vor Ort installieren lassen, statt eigenständig im Garten rumzufrickeln und dann hinterher genervt festzustellen, dass es vielleicht nicht so klappt wie ich es wollte. Darum geht es doch, die Gartenarbeit soll mit einem Mähroboter leichter werden und das kann direkt beim Kauf schon beginnen. 


Alle SABO Geräte verfügen übrigens über die CE-Zertifizierung nach Europäischen Gesetzen und Vorschriften. Die Geräte werden auch zusätzlich vom TÜV und DPLF (Deutsche Prüf- und Zertifizierungsstelle für Land- und Forsttechnik) geprüft. Das gibt mir gerade bei Geräten, die etwas abschneiden können ein gutes Sicherheitsgefühl.


Auf das versprochene perfekte Mähergebnis, auch bei feuchtem Gras, bin ich absolut gespannt. Denn das bedeutet im Klartext, dass ich nicht warten muss, bis die Rasenfläche abgetrocknet ist, sondern dann mähen kann, wenn ich es möchte. 
Da wollen wir doch mal schauen wie schnell wir unseren Garten WM-Party-fit bekommen. Der nächste Schritt bei dem ich dich teilhaben lassen werde, wird die Installation sein. 
Mehr Infos zum Gerät findest du übrigens auf der Homepage von SABO:
sabo-online.de


Dieser Beitrag entstand in freundlicher Kooperation mit der SABO-Maschinenfabrik GmbH. A John Deere Company.

TEILEN